über Daucus

über Daucus

über Daucus

Karin Jacober-Leugger, 1976, Apothekerin und Mami von drei bezaubernden Jungs (2011 und Zwillinge 2015)

Nach dem Abschluss des Pharmaziestudiums an der ETH Zürich im Jahr 2002 habe ich mehrere Jahre in der Apotheke gearbeitet und mich mit viel Freude vor allem den natürlichen Heilmitteln gewidmet. Seit der Geburt unseres Sohnes arbeite ich noch Teilzeit als Apothekerin.

Im Februar 2014 wurde die Firma Daucus von mir gegründet. Dies mit dem Ziel, die Säuglingsmilch Bambinchen, welche bisher nur in Deutschland erhältlich war, auch in der Schweiz verfügbar zu machen.

Die Firma Daucus ist im Handelsregister des Kantons Zürich eingetragen und beim kantonalen Labor gemeldet als Betrieb für Gross- und Detailhandel mit Milch und Milchprodukten. 

 

"Schon während des Studiums haben mich die natürlichen Heilmittel und Heilpflanzen besonders interessiert"

Die Firma Daucus wurde daher auch nach einer alten Heilpflanze benannt: Daucus carota oder in Deutsch: Wilde Möhre.

Die Pflanze Daucus carota gehört zur Familie der Doldengewächse. Gemeinsames Merkmal dieser Pflanzenfamilie ist die Blütendolde. Viele kleine, meist weisse Blüten sind zu einem Blütenstand vereinigt. Das Einzigartige an der wilden Möhre ist, dass sich im Zentrum der Dolde inmitten der vielen weissen Einzelblüten eine einzelne Blüte in dunkelroter bis fast schwarzer Farbe zeigt: die "Mohrenblüte". Ihr verdankt die Pflanze ihren Namen. Das Geheimnis der Mohrenblüte ist nicht vollständig gelüftet, die plausibelste Erklärung ist jedoch, dass die auch als Scheininsekt bezeichnete Blüte weitere Insekten anzieht und so die Bestäubung sicher gestellt wird.

Die Wilde Möhre ist übrigens sozusagen die Mutter von unserem Gartenrüebli, welches dank des leicht süssen Geschmacks für viele Babys die erste neue und spannende Geschmackserfahrung nach der (Mutter-) Milch sein darf. 

 

Daucus carota

Blütenstand von Daucus carota mit Mohrenblüte

 

Der Pflanze wird unter vielen anderen auch die Wirkung zugeschrieben, den Blick auf das Wesentlich zu schärfen und die Konzentration zu verbessern. Wer kann das in der heutigen Zeit nicht allzugut gebrauchen?

Der Volksmund weiss dies im übertragenen Sinne auch schon lange: Karotten sind gut für die Augen! Darum sieht man so selten Hasen mit Brille... :-)